Reisebegleiter

Der freundliche Paketbote hat schon ein paar Dinge geliefert, die uns auf der Reise beim Tragen helfen werden:

Ich bin verliebt in die drei Gefährten!

Es gibt tatsächlich keine Koffer in diesem Haushalt. Also genauer gesagt: Koffer, die größer sind als Handgepäck. Und noch genauer: es gab sie mal. Diese großen Dinger, die auf den Gepäckbändern dieser Welt gelitten haben und in meinen Armen ihr Leben aushauchten. Na, mal schauen, wie sich die Drei bei einer Behandlung durch die Jungs in der Gepäckabfertigung schlagen. Die sind nicht zimperlich.

Und etwas mehr als Barfuß habe ich mir auch noch gegönnt.

Zugegeben: nicht ganz passend für die Jahreszeit, aber es kann ja nicht immer Herbst bleiben. 

 Gestern wäre ich übrigens fast in meinem Auto erfroren. Die Heizung ging plötzlich nicht mehr. Einfach so, ohne Vorwarnung. Sie pustete zwar sehr bemüht Luft herum, aber die war eiskalt. Eh ich es wahr haben wollte, war ich schon mehr als die Hälfte zum Büro gefahren. Also war umkehren auch keine Option. Nach ein bisschen googlen habe ich abends auf dem dunklen Parkplatz einen halben Liter Mineralwasser in den Kühlwasserbehälter gekippt und *Trommelwirbel* Heizung heizt wieder! Jay! Wenn’s kälter wird, muss ich nur noch dran denken, Frostschutz hinterher zu schütten. Sonst gibt’s das nächstes Problem…

Advertisements

8 Gedanken zu “Reisebegleiter

  1. Reisekoffer haben wir uns auch vor ein paar Jahren endlich endlich endlich neue gegönnt und ich muss sagen, wir freuen uns bei jeder Reise aufs Neue, dass wir das endlich getan haben. Warum eigentlich haben wir so lange gewartet? Keine Ahnung. Genau wie mit der neuen Küche (die nun auch schon wieder 8 Jahre da ist, davor aber Jaaaahre warten musste, bis sie hier einziehen durfte – und jetzt möchte ich sie seit über 8 Jahren keinen einzigen Tag mehr missen…).

    Was ist das für ein Teil an deinem Fuß?

    Viele Grüße

    Anni

  2. Oh, das mit dem Kühlwasser hätte ich Dir auch sagen können. So habe ich mir den Motor unseres gerade mal drei Jahre alten Autos ruiniert, als ich statt der Kurzstrecken mal 100 Km gefahren bin. Mineralwasser allein reicht aber nicht, denk an Frostschutz – in Berlin ist es ja im Winter nicht sooo warm. Eine klitzekleine Fahrt zur Werkstatt und ein professionelles Nachfüllen erspart Dir da doch so einiges.

    coole Koffer! Wobei ich mir fest vorgenommen habe, nur noch welche in poppigen Farben zu kaufen, weil man die grau-schwarzen nur schlecht auf dem Laufband wiederfindet. Das Wichtigste sind die Rollen, die komplett umdrehen können. Falls Du Deine Köfferlin nämlich mal bei sparsamen Platzangebot schieben/ziehen musst, wie es gern in den Zügen der Deutschen Bahn der Fall ist, wirst Du mit festen Rollen nicht viel Freude haben. Ich bin insgesamt 7 Jahre gependelt und besitze aus dieser Zeit noch genügend Koffer, um unsere vierköpfige Familie für Urlaube zu bestücken!

    • Hej Lu, ja, Frostschutz ist auch noch ins Kühlwasser gewandert. Aber Werkstatt gönne ich meinem Auto nicht mehr, er ist ja schon längst über die Phase des wirtschaftlichen Totalschadens hinaus 😉

      Ja, die Kofferrollen drehen sich in alle Himmelsrichtungen. Eigentlich hätte ich mir auch Ostereierfarben gewünscht, aber den Herren war das nix und mir war dann der einheitliche Familienlook ganz recht. Für das Reisen in der Bahn habe ich auch noch was in Handgepäckgröße, vielleicht nehmen wir das mit an Bord. Mal schauen, ob die Airline das weiterhin erlaubt, da gab es schon bei anderen Unternehmen Änderungen. Ist ja noch ein Weilchen hin!

      • Hab die Tage sehr an Dich gedacht. GöGa versuchte ein BESTA-TV-Möbel zusammenzuschrauben. Man hätte es filmen sollen, eigentlich war es schon sehr witzig. Gottseidank schaue ich ihm ja über die Schulter, bevor er entnervt kurz davor ist, alles wieder einzupacken und zu Ikea zu tragen, nach dem Motto, Eure Schrauben passen nicht in die Löcher (das dachte er wirklich! Er ist gar nicht auf die Idee gekommen, den Akku-Schrauber zu benutzen, mit dem sogar ICH die Schrauben eindrehen konnte!) Drama auch bei der Schubladen-Montage. Tja, wenn man nicht alle Teile montiert, passt es komischerweise nicht…AAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRH!

      • GNIHIHIIII…! Habe vollstes Verständnis für Deinen Helden! Dieses System füllt bei uns den Raum unter der Treppe und ich weiß noch, dass ich eine ganze Nacht dran rumgeschraubt habe, während im Fernsehen nüscht anderes als Teleshopping lief… bin somit aus 2 Gründen fast durchgedreht. Da ist echte Detailarbeit gefragt. Sieht dafür aber ziemlich clean und gar nicht selbstgeschraubt aus wie ich finde. Viel Spaß mit dem erinnerungswürdigen Möbelstück 😉

      • Danke. Uns ist schon mal ein Besta-Schrank zusammengekracht, aber ich hoffe, den Flachbildschirm wird es tragen. Wir haben – sehr chic – 20 Euro in eine Glasplatte für die Oberfläche investiert, die einfach auf das Möbel draufgelegt wird. Sieht bestimmt mega aus. Ansonsten werde ich nur noch KALLAX kaufen, da ist das Schrauben minimal und der Aufbau Idiotensicher!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s