Spruch des Tages

Heute früh gab es einen von diesen besonderen Momenten. In einer Kurve kam mir ein Rettungswagen entgegen. Auf meiner Spur. Ohne Tatütata, aber blau leuchtend – na immerhin! Da half nur noch eine Vollbremsung meinerseits.

Als ich das vorhin im Kollegenkreis zum Besten gab, meinte eine Kollegin nur ganz trocken:

„War der noch nicht voll? Müssen die jetzt sparen und Patienten sammeln?“

Ja, die lieben Berliner. Treusorgend, verständnisvoll, zurückhaltend und nüscht davon.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Spruch des Tages

  1. Ach, ich hatte heute früh einen Vater auf meiner Spur, der dem Stau ausweichen wollte, weil er später links abbiegen wollte. Ich dachte echt, mich tritt ein Pferd. Eltern sind definitiv die rücksichtslosen Autofahrer der Welt.

    • Da ist was dran! In der Grundschule hieß es immer, die Mütter würden die Kinder bis ins Klassenzimmer fahren, wenn es ginge. Komischer Weise hat der Drang auch in der Oberschule nicht nachgelassen…. da stehen die Teenies knutschend vor der Schule und warten darauf, dass Mutti sie mit dem Auto abholt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s