Aufreger Nr. 5

…aus der unendlich erweiterbaren Reihe „Lieblingskerl und seine Mischpoke“.

Sein Bruder mit Familie… Nee. Andersrum. Seine Schwägerin mit Mann (sein Bruder) und Tocher (seine Nichte) würden sehr gerne bei uns Weihnachten feiern. Insbesondere, weil sie (die Schwägerin) nicht bei ihren Schwiegereltern (also die Eltern von Lieblingskerl) feiern möchte.

Ob der Bruder hier überhaupt ein Mitspracherecht hat, ist nicht ganz klar.

Naja – jedenfalls hat sie sich (die Schwägerin) im Oktober lautstark mit den Schwiegereltern gestritten und seitdem herrscht dort dicke Luft.

Also soll bei uns gefeiert werden. Also Heiligabend – höchstwahrscheinlich muss am ersten Feiertag bei ihrer Mutter gefeiert werden. So ganz genau raus ist das noch nicht. Ob bei uns dann übernachtet wird, konnte ich auch noch nicht so ganz raushören.

Lieblingskerl teilte mir das ganz ohne Umschweife folgendermaßen mit: „Wollen wir nächstes Jahr mal in der Schweiz Ski fahren?“ – „Ah, Du meinst, Dein Bruder mit Familie haben sich für dieses Jahr zu Weihnachten bei uns eingeladen und wir dürften dann im folgenden Jahr den Gegenbesuch antreten?“ „Ja, so ungefähr…“

Jetzt kommt’s:

Bei uns kann aber nur gefeiert werden, wenn sich Lieblingskerl vorher mit seinen Eltern ausspricht.

Sonst wäre das ja total doof, wenn sich die Schwägerin später einmal mit den Schwiegereltern aussöhnen sollte und die dann erfahren, dass mit dem verstoßenen ihrer Söhne Weihnachten verbracht wurde, dann fällt das mißgünstig auf das eigene Ansehen.

Nee, is‘ klaar!

Emotionale Erpressung scheint bei ihm ja super anzukommen.

Übrigens habe ich seine Schwägerin und die Nichte noch nie gesehen. In über 3 Jahren hatte an mir und Sohnemann noch keiner von denen Interesse.

Dummer Weise habe ich vom Weihnachtsgeschirr schon 3 zusätzliche Teller bestellt… Könnte sie gerade in die Ecke pfeffern.

Advertisements

12 Gedanken zu “Aufreger Nr. 5

  1. Nee, was bin ich froh, mit so einem Gedöns keine Probleme mehr zu haben. Wir haben im Dezember so oft Gelegenheit uns zu sehen, da müssen wir uns die Weihnachtseinladerei nicht antun. Bei Dir würde ich echt einen Riegel vorschieben. Die streiten sich rum, hatten vorher null Interesse und jetzt seit ihr zum Durchfressen und als billiges Hotel gut? NÖ! Ginge bei mir aber sowas von gar nicht! Da wäre ich echt kategorisch dagegen. Die sollen sich ausquatschen und gut ist!

  2. Versteh ich nicht. Wieso muss Dein Schatz sich mit seinen Eltern aussöhnen, wenn sein Bruder und Familie (die ja scheinbar auch Knies mit den Eltern haben) bei Euch feiern wollen? Häh?

    • Ja, man muss schon sehr um die Ecke denken in dieser Familie…
      Wenn sich der Bruder mit dem Feind zu Weihnachten verbündet, dann sinken die Chancen auf Frieden mit den Eltern.
      Hat halt keiner den Arsch in der Hose, einfach mal konsequent nen Schlussstrich zu ziehen und zu seiner Meinung zu stehen.
      Ich sag ja eher: die Feinde meiner Feinde sind mir willkommen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s