Anarchie auf der Straße

Es wird Zeit, neueste Erkenntnisse über das Autofahren kundzutun. Es weiß vielleicht noch nicht jeder, was sich so alles geändert hat, seit dem man die Führerscheinprüfung abgelegt hat:

(Achtung. Ironie! Kinder: die Frau meint das nicht wirklich so! Nicht nachmachen!!)

Frage: Was tut man, wenn einem die Gesetzeshüter das Fahrzeug still legen?

Gegenfrage: liegt das dann auf der Seite oder woran erkennt man das??

Antwort auf Gegenfrage: man erkennt das daran, in dem das Bundesland-Siegel fehlt.

Antwort auf Frage: das was?!? Solange der Tank voll ist, wird mit der Karre gefahren! Blöde Frage. Nächste!

Frage: woran erkennt man eine Sackgasse?

Antwort: an Säcken in Gassen.

Frage: kennst du das Schild, welches auf eine Sackgasse hindeutet?

Antwort: Schilder? So wie im Mittelalter bei Schlachten und so?

Frage: stell dir vor, du fährst in eine Sackgasse. Die Straße ist nach 100 Meter auf deiner Spur komplett gesperrt, weil sich dort eine Baustelle befindet. Gestern war die Baustelle dort noch nicht und das Schild „Sackgasse“ hast du ignoriert, weil das gestern dort noch nicht hing. Was tust du?

Antwort: ich biege links parallel zur Straße auf den Bürgersteig ab und fahre auf diesem weiter. Fußgänger können ja schnell ausweichen und Wege sind schließlich da, wo man durchkommt.

Frage: du gerätst in einen Stau. Neben dir sind Autos soweit das Auge reicht. Rechts ist eine große Parklücke. Was tust du?

Antwort: ich eröffne in der Parklücke eine neue Fahrspur und überhole die doofen Deppen alle von rechts. Genauso nutze ich auch Autobahnauffahrten. Warten ist was für Looser!

Frage: du möchtest von einer zweispurigen Straße rechts abbiegen. Auf welcher Spur ordnest du dich ein?

Antwort: auf der linken. Ich fahre immer links.

Nächste Frage: du bist dieses Mal auf einer dreispurigen Straße und möchtest nach links abbiegen. Welche Spur wählst du?

Antwort: die außen rechts.

Frage: ein Fahrer auf der mittleren Spur wird von dir beim Abbiegen geschnitten und hupt. Was nun?

Antwort; was erlaubt sich dieser Rowdy?? Als erstes Bremse ich den voll aus und bleibe stehen. Wenn dieser Wegelagerer überholen will, gebe ich Gas. Falls er dann doch weiter fährt: Vollbremsung. Dann überholen lassen, mich hinter ihm klemmen, volle Pulle Fernlicht anreißen und Hupkonzert. Bei meinem Auto ist schließlich die Vorfahrt eingebaut.

Frage: an einer roten Ampel stehen wartende Autos. Du wärest ungefähr das 8. Fahrzeug in der Reihe. Siehst du eine Alternative?

Antwort: klar! Ich überhole alle von links und setze mich noch bei rot vor das erste Fahrzeug. Dann bin ich vorne und die anderen können meinen Staub fressen.

Frage: du fährst Motorrad?

Antwort: neee!

Frage: Ferrari? Oder Mini Cooper S? So einen kleinen wendigen Flitzer wie in „the italian Job“??

Antwort: ich fahre einen Sprinter mit Anhänger samt darauf befindlichen Bagger.

Ich danke allen daran Beteiligten Verkehrsteilnehmern für diese amüsante Woche in Berlin. Und ich möchte meinem Schutzengel danken. Danke, dass Du immer für mich da bist und mich vor allen Idioten schützt.

Advertisements

6 Gedanken zu “Anarchie auf der Straße

  1. Oh Mann, da hast Du echt was mitgemacht! Ich fand es letzte Woche aber auch schlimm. Und es wird vor Weihnachten nicht mehr besser. Aber wer hält sich schon noch an die Regeln der Führerscheinprüfung? Ich gestehe: Meine häufigsten „Sünden“ bestehen im Halten im Halteverbot und im 140 fahren, wenn 100 erlaubt sind und die Bundesstraße gähnend leer sind und ich gerade dabei bin, eine Stunde zu spät zum 70. meiner Mutter zu kommen *kreisch*. Und ich biege manchmal auf die Busspur ab, damit ich den Bus, der da gleich langfahren wird, noch kriege (Park & Ride).

    Ich liebe aber auch die Menschen, die die Blinker-Regeln im Kreisverkehr nicht kennen oder die Nebelschlussleuchte anmachen, weil ein Hauch von Nebel sich über das Rheinland gelegt hat. Ganz schlimm sind Mütter, die vor der Schule oder vor der Kita parken. Feuerwehrausfahrt? (also, die Ausfahrt der Feuerwehr, wo sie rausfährt, wenn’s brennt!)? Parkverbot? Andere Leute zuparken? Ach, komm jetzt, hab Dich nicht so! Mein Paps hat mir was Cooles beigebracht: Den 7. sinn im Straßenverkehr. Der konnte es immer ahnen, wenn jemand plötzlich rauszieht ohne Blinker oder so was. Sagte er auch immer zu mir: Pass mal auf, der zieht bestimmt gleich links rüber – und so war es dann auch. Dank des jahrelangen Trainings auf dem Beifahrersitz kann ich das jetzt auch oft voraus ahnen. Danke, lieber Paps!

    • Stimmt. Das Nicht-Blinken hatte ich unterschlagen – es ist ja mittlerweile so gängig, dass es quasi schon normal ist. Ja, vor dem Spurwechsel gibt es manchmal so einen kleinen Schlenker, an dem man das Vorhaben gut ablesen kann.

  2. Hamburg live ! Ich habe so das Gefühl, das 2/3 aller Autofahrer/innen völlig zugedröhnt in ihre Kisten steigen…und dann losfahren….aber OHNE ihr SMARTPHONE aus der Hand zu legen (man könnte ja etwas versäumen) oder ihren „Coffee to go“ aus der einen noch die Zigarette aus der anderen Hand zu nehmen….Es ist echt unfassbar !
    gblg vom z.Zt. lieber mit demFahradfahrendenSTM……und da erlebt man erst was !!!!

    PS als Motorradfahrer habe ich mich IMMER an die Verkehrsregeln gehalten…vor allem andie Geschwindigkeitsregeln…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s