Knoblauch-Dip im Brinner-Style

Ab und zu kocht bei mir auch Kollege Zufall in der Küche mit!

In letzter Zeit sind wir große Fans von Flammkuchen und bedienen uns hierbei fertiger Flammkuchen-Platten. So braucht man nur noch eine Mischung aus Schmand/ Creme Fraiche/ Saurer Sahne anrühren und bei herzhaften Flammkuchen ordentlich mit Salz und Pfeffer würden oder bei süßen Flammkuchen entweder Natur lassen oder mit etwas Honig pimpen und nach Lust und Laune belegen. Geht schnell und ist lecker.

Da Flammkuchen auch ziemlich satt machen, bin ich letztens mal wieder nicht dazu gekommen, die süße Variante mit Apfelscheibchen und Zimtzucker zu backen. Die restlichen Flammkuchenteigplatten wurden also mit der Zeit wellig und sahen nicht mehr wirklich appetitlich aus und im Kühlschrank blieb ein Schmand/ Saure Sahne/ Honig-Gemisch einsam in seinem Schüsselchen übrig.

Dieses fiel mir also in die Hände und irgendwie war es mir zu schade, den Inhalt einfach wegzuwerfen. Also habe ich probehalber einfach mal 2 Knoblauchzehen reingedrückt. Und nach einem Tag durchziehen gab es den Dip zu Ofengemüse vom Blech. Mein Freund hat mir das Schüsselchen aus den Händen gerissen und nicht mehr her gegeben! Zum Glück hatte ich mich bereits vorher mit dem Dip eingedeckt 🙂

Wer süß und herzhaft zusammen mag, nicht allzu nah mit Menschen zusammenarbeitet und Knoblauch grundsätzlich leiden kann, hier das Rezept für den süß-herzhaften Knoblauch-Dip:

– insgesamt 2oo Gramm Schmand/ Creme Fraiche/ Saurer Sahne
– 2 – 4 Knoblauchzehen (je nach Größe)
– 1 Esslöffel Honig

verrühren und über Nacht durchziehen lassen.

Falls man seinen Partner nach Genuss des Dips noch küssen möchte, muss man ihn irgendwie dazu bewegen, auch ein Löffelchen mitzuessen. Den Zahnarzttermin am nächsten Tag unbedingt rechtzeitig absagen!

„Brinner“ ist mal wieder ein schönes neues Wort, welches aus Amerika gerade über den großen Teich schwappt und sich aus „Breakfast“ und „Dinner“ zusammensetzt. Es beschreibt eine Mahlzeit, welche sich aus typischen Frühstücks- und Abendbrotleckereien zusammensetzt. Ich habe das jetzt mal grob heruntergebrochen auf süß und herzhaft in einem 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “Knoblauch-Dip im Brinner-Style

  1. Klingt sehr lecker. Ich liebe Flammkuchen und Knoblauch sowie Schmand sowieso… Beim nächsten Einkauf schaue ich gleich mal, ob es die Platten bei uns auch so zu kaufen gibt. Yummy! 😉

  2. Hey! Wir haben letztens auch Flammkuchen gemacht, mit Lachs (isst Du Fisch?), roten Zwiebeln, Ziegenkäse und Apfelscheiben. War eine totale Wucht, hätte ich nicht erwartet! Dazu einen leckeren Federweißer, lecker. Aber ich habe den Teig selbst gemacht, was jetzt nicht unbedingt schwierig war, fand ich. Bin ja eh nicht so der Fan von Fertigware 😉 Der Dip klingt lecker, und ich glaube sofort, dass der einen wegweht bei der Menge Knoblauch. *lach* LG, H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s