Bürolangeweile

Morgens, zehn vor halb neun im Büro. Die Technik streikt – eigentlich kann ich hier nichts machen, außer einen guten Eindruck.

Die Chefin verteilt Post. Für mich gibt es heute 2 unzustellbare Briefe, mit einem „Empfänger verzogen nach…“-Hinweis. Ich bedanke mich mit einem Lächeln für die Arbeit, die ich zur Zeit nicht bearbeiten kann. Chefin kann sich ein Prusten nicht verkneifen.

Halb neun im Büro. Ich kann mir mittlerweile auch einen Feierabend ab halb 10 vorstellen. Mein Gegenüber ist sogar noch kühner und zieht ein sofortiges Verlassen ihres Schreibtisches in Betracht, um beispielsweise einen Kaffee trinken zu gehen. Oder eben auch Feierabend zu machen.

Kurz nach halb – zwei Kolleginnen fragen, ob sie meine Kollegin eine Frage stellen können. Das wären ja schon zwei – aber ich wurde ja gar nicht gefragt. Ob Sie denn jetzt schon für doofe Fragen bereit wäre? Ist sie, aber da heute noch nicht gearbeitet werden konnte, gibt sie unumwunden zu, dass ihr Gehirn heute noch nicht geschmiert wurde und somit noch nicht im Antwortmodus angekommen sei. Ich ergänze, dass die Antwort daher etwas holperig sein könnte und vielleicht auf den ersten Blick nicht ganz schlüssig, aber sie sollen ruhig fragen.

Zwischenzeitlich entschließe ich mich, die rumliegenden Faxanfragen diesen Jahres abzuheften und verpasse darüber, der Frage der Kolleginnen zu lauschen, um diese mit eigenen blöden Anmerkungen zu schmücken. Egal. Kollegin sortiert mittlerweile die Zeitschriften und Werbebeilagen der letzten Woche. Ich gieße die Blumen und sortiere in „sieht gut aus“ “ Todeskandidat“ und „kann gleich weg“. Ein Kollege kommt vorbei, um sich über die neuesten Filme auf Blueray auszutauschen. Sein Glück! Wenn der wieder von Fußball anfängt, dann geh ich.

Erstmal Kaffee kochen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Bürolangeweile

  1. Nach so einem Tag freut man sich doch gleich mal wieder richtig auf all die Telefonate, die ab morgen wieder eintreffen werden 🙂
    Und auf dem Stadtring kannst Du heute auch ganz gechillt stehen…hat doch was…ich fahr die nächsten Tage mit dem Rad, alles andere ist mir zu stressig…lg

    • Als ich mich gerade mit dem Gedanken angefreundet habe, dann heute mal ultrafrüh Feierabend zu machen, durfte ich wieder alles am Computer bearbeiten! Und die Telefone liefen heiß… zu früh gefreut:-( Ich guck jetzt mal auf der Autobahn nach dem Rechten!
      LG

  2. Ich sollte jetzt nicht erwähnen, dass ich, wenn ich vormittags arbeite, tatsächlich um halb zehn Feierabend habe … :’D Aber dafür gleiche ich ja mit mal abends arbeiten aus. 😉 ABER ich kann das durchaus nachvollziehen. Nichts ist schlimmer, als die letzten Krümel gefühlt 27 mal hin und her räumen. Komisch oder – wie sehr man inzwischen auf PC und Co angewiesen scheint.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s