Tomaten!

Die ersten Tomaten wären dann soweit:

20140804-071202-25922425.jpg

20140804-071202-25922744.jpg

Na gut – die hier dürfen sich noch ein wenig sonnen!

20140804-071202-25922086.jpg

20140804-071203-25923096.jpg

Und diese hier sollte laut Schildchen eine Roma-Tomate werden wenn sie groß ist.

Nun hat sich diese Tomate allerdings entschieden, nicht den für sie angelegten Weg zu nehmen und sich für einen alternativen Lebenslauf entschieden. So wurde sie doch noch eine waschechte Ochsenherz-Tomate!

20140804-071203-25923442.jpg

Gewisse Assoziationen drängen sich hier auf.

20140804-071203-25923793.jpg

Aufgeschnitten echt sehenswert!

Advertisements

8 Gedanken zu “Tomaten!

  1. Wie schön! Und wie lecker! Ich liebe es, eigene Tomaten zu ernten. Wir hatten mal eine Balkontomatenpflanze, die über das ganze Dach wucherte. In diesem Jahr wuchsen uns die Tomaten buchstäblich über den Kopf. Heuer haben wir keine Tomaten, dafür zwei wunderschöne Rosen… sollte ich tatsächlich auch mal fotografieren… 🙂

    • Oh ja- Tomaten können, wenn sie wollen! Ich musste unsere schon kappen, damit der Anti-Regen-Sonnenschirm überhaupt noch drüber passt.
      Aus Rosen kann man ja auch Essbares zaubern. Au ja- mach mal Foto! 🙂

    • Huhu! Ja, ich kann nur vermuten, dass das eine Ochsenherztomate ist. Laut Schildchen sollte es ja eine Roma-Tomate sein, aber das ist sie eindeutig nicht!
      Stimmt – kaum Glibber. Finde ich auch sehr freundlich von der Tomate 🙂

  2. Oh wow!!! Die sehen ja toll aus!!!

    Meine sind leider noch richtig grün. Heute war der erste zarte Hauch von rot bei der allerersten Tomate zu sehen.

    Ochsenherzen habe ich auch schon mehrfach probiert.
    Aber wir haben hier in toreniadorf die Tomatenfäule. Da faueln die Tomaten samt der ganzen Pflanze weg, noch ehe die Tomaten rot sind. Ich glaiube, ich habe in den vergangenen Jahren nicht eine einzige der Ochensenherzentomaten ernten können. Obwohl sie immer toll ausgesehen habe – solange sie grün waren…

    Mittlerweile habe ich nur noch ein paar Cocktailtomaten auf der Terrasse in einem Blumenkübel mit Spezialerde. So bekomme ich zumindest diese Handvoll Tomaten ohne Fäule bis zur Ernte. Hoffe ich.

    • Meinen Tomaten-Schätzchen hilft es sehr, wenn sie vor Regen geschützt sind. Sie haben jetzt ihren eigenen Regenschirm. Und seit dem fault da auch nichts mehr. Jetzt suche ich noch ein schnelles, umweltverträgliches Mittel gegen Schnecken. Die mögen auch grüne Tomaten 😦

      • Klar. Regen ist doof.
        Ich hatte die ersten Jahre noch immer das Beet an der Grenze zu Nachbar Dieda. Und Dieda pflegt zweimal täglich zwei Stunden den Garten zu wässern. Und hat dabei meine Tomaten immer gleich mitgewässert. Das mochten sie gar nicht.

        Schnecken? Da bin ich gnadenlos. Schneckenkorn und fertig. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s