Opfer bringen

Okay.

Der Lieblingskerl hat also seine Wohnung aufgelöst. Er hat jetzt also keinen Rückzugsort mehr und ist meiner Willkür hoffnungslos ausgeliefert *fiesgrins*

Da wir seit einem Weilchen den Schuppen grundsanieren, gibt es auch öfters neue Ideen und Planungen. Daraus entstehen dann immer solche und ähnliche Dialoge:

 

Icke: Duhuuu, sach ma…. Wenn Du in Deinem kleinen Kaninchenstall… äh, Deiner alten Wohnung die Paneele von den Wänden rupfen musst… was machst Du dann mit denen?

Lieblingskerl: Keine Ahnung! Ich hacke sie halt klein und schmeiße sie in diese großen schwarzen Kisten. Oder?

Icke: Nein. Ich finde, die Paneele kannst Du ruhig mitbringen. Die schrauben wir dann im Schuppen an die Wände. Dann sind die gleich verkleidet.

Lieblingskerl: Gar keine schlechte Idee. So machen wir das!

 

Ein paar Tage später:

Icke: Duhuuuu, diese Lampe hier… kann die weg oder ist das Kunst?

Lieblingskerl: Also! Die ist doch noch gut! Hab ich gar nicht mal so lange! Fast neu!!! War eine Schweinearbeit, die an die Decke zu schrauben. Und Du willst sie jetzt einfach wegschmeißen, wa?

Icke: Eigentlich dachte ich an die Flohmarktkiste. Aber da ich gerade sehe, dass ein Glasdings einen Sprung hat, werden wir die noch nicht mal auf dem Flohmarkt los. Also kannst Du Dir jetzt aussuchen, ob wir sie wegschmeißen oder im Schuppen an die Decke schrauben. Braucht ja auch Licht so ein Schuppen! Und da das gute Stück doch sooo neu ist *blablabla*

Lieblingskerl: OKAY! GUT!!! Kommt sie halt in den Schuppen *grummel*

 

Letztes Wochenende:

Icke: Duhuuu, guck mal: Im Schuppen sieht es aus wie in Deinem alten Wohnzimmer. Paneele an den Wänden und sogar Deine alte Wohnzimmerlampe hängt an der Decke!

Lieblingskerl: Ja, toll, ne? Wenn Du mich mal rausschmeißt, hab ich gleich einen Unterschlupf, in dem ich mich sofort heimisch fühle! Guck mal; da hinten kann dann die Couch rein!

Icke: Und ich empfehle ein Hochbett hinten an der Wand! Dann kann die Couch da drunter und Du kannst Dich trotzdem noch bewegen! Wir haben doch eh noch den alten Lattenrost…

Lieblingskerl: *grrrrrrr*

 

Vorgestern:

Lieblingskerl: Was hast Du mir denn erzählt? Ich kann die Nummernschilder für mein Auto gar nicht behalten! Jetzt will die Dame an Schalter 5 doch glatt sofort meine Nummernschilder haben!!!

Icke: Na, dann gehen wir jetzt zum Auto und schrauben die Dinger ab.

Lielingskerl: *nörgel* *schimpf* die sind nicht geschraubt! War voll schwierig die da zu montieren.

Icke: Isses nicht egal, ob wir die Dinger da irgendwie in mehreren Teilen runterrupfen? Kriegst doch eh neue!

Lieblingskerl: *moser* und wie krieg ich die neuen denn da ran?

Icke: zur Not mit Panzertape! Ist doch egal!!! Was hast Du Dir denn für ein Kennzeichen ausgesucht?

Lieblingskerl: naja…. meine Initialien halt… und dann noch… willste raten *hibbel* kommste nie drauf!!! Kleiner Tipp: MEIN Geburtsjahr war schon vergriffen! Da hab ich jetzt halt Deins genommen. Meine Initialien plus Dein Geburtsjahr. Aber eigentlich sind mir Kennzeichen ja sowas von egal… *labersülz*

 

Abends:

Lieblingskerl: Guck mal! Mein Auto hat neue Kennzeichen! Sieht das nicht toll aus? Komm mal gucken!!!!

 

Heute:

Lieblingskerl: Ich habe geträumt, mein Auto hätte neue Kennzeichen. Irre was? Lass uns mal gucken gehen… OHHHH Schau mal Schatz!!! Meine Träume werden wahr!

 

Vorhin:

Icke: Naaaa, Havelländer? Wie fährt es sich denn so mit den neuen Kennzeichen?

Lieblingskerl: Ist doch völlig egal, was am Auto steht. MIR ist sowas total wurscht.

Icke: *———–*

 

Nicht nur der Lieblingskerl gibt viel auf (das Eigentum an voll hässlichen Besteck, sämtliche Küchenartikel in Schweinchenrosa, eine durchgesessene Couch und so schwarze Hängekerzeneinstaubhalter Marke Kerkerverließ Ecke Folterkammer – vermutlich von Partylite -UND sein berliner Autokennzeichen) – auch von mir werden jetzt quasi zum Ausgleich des weltumspannenden Gefüges und des Gleichgewichtes im Universum Opfer verlangt.

Lieblingskerl: Duhuuu, jetzt, wo ICH so derartig viel aufgegeben habe, könntest Du ja mal im Gegenzug das Rauchen aufgeben. Ich bin großzügig und gebe Dir bis zum 1. August Zeit!

Icke: What the f…! Sach ma: gehts noch?? August??? Sonst noch Wünsche? Vielleicht irgendeine Schönheits-OP?

Lieblingskerl: Nö, ich liebe Dich ja so wie Du bist.

 

Jetzt bin ich natürlich sauer, weil er irgendwie voraussetzt, dass ICH das ja eh nicht hinbekomme. ER hat alles voll im Griff auf der Andrea Doria, nur ICH…. *tzzzz*

RAUCHFREI SEIT 26 Stunden, 37 Minuten und 12 Sekunden!!!

Werden wir doch mal sehen. Ha!

 

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Opfer bringen

  1. Hi, hi ! Schenkelklopf! Kategorie: Typische Gespräche zwischen Frau und Mann……und umgekehrt wird ein Schuh daraus….gblg (vor allem an den leidgeplagten LK) vom *ged*

  2. Sehr schöner Eintrag, ich lach mich schlapp! Und GROSSE BEGLÜCKWUNSCHUNG zur Aufgabe des Rauchens! Du schaffst es!!! Ich drücke die Daumen! LG Carola

  3. Naaaaa? Keine Kippe, kein Blog ? *grins* Drücke Dir ganz feste die Däumchen das Du D A S schaffst – bin jetzt schon (erst) sechs Jahre „ohne“ und habe geschätzte 387 Versuche benötigt….Und nu isses wie als wenn man nie….. gblG

    • Keine Kippe bislang… zum Bloggen fehlte irgendwie die Muße…. draußen sein ist bei den Temperaturen irgendwie schöner und schwitzend bloggen ist uncool.

      Aber ich wollte gerade eigentlich ein kleines Anekdötchen bloggen 🙂

      Lieben Gruß zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s