DIY- Wege

Offenbar bin ich nicht der Typ für kleine Projekte oder schnelle Basteleien…

Bei mir muss alles ne Nummer größer sein.

Darum stelle ich euch heute mal mein Projekt „Patchwork-Wege“ vor:

20140716-101528-36928266.jpg

Auch bei den Wegen rund ums Haus dachte ich mir: die mache ich selber! Eine Firma beauftragen kann schließlich jeder und was das kostet! Und wenns fertig ist, sieht es dann auch noch aus wie überall. Langweilig. Also habe ich die Ärmel hochgekrempelt und losgelegt:

20140716-101745-37065509.jpg

Jeder Stein ist einzigartig und die meisten haben sogar eine bewegte Vergangenheit. Da sind die großen Kopfsteinpflastersteine, die in ihrem vorigen Leben ein Schornstein waren (den ich abreißen musste). Es gibt Terrassenplatten, die einst die Terrasse meiner Eltern zierten, bevor ein Wintergarten drauf gebaut wurde. Die Reste sämtlicher Pflasterarbeiten von Nachbarn und Freunden liegen mir jetzt zu Füßen. Auch habe ich nach dem 1. Mai schon Wurfgeschosse von Kreuzberger Straßen zu einem gänzlich pazifistischen 2. Leben verholfen.

20140716-102256-37376112.jpg

Natürlich habe ich auch sämtliche Baumärkte im Umkreis von 100 km auf ihr Sortiment getestet. Die an der Kasse sind zwar immer naja eher mittel begeistert, wenn ich von der Sorte 2 Steinchen und von der nächsten 3, manchmal auch 6 kaufe. Und manche „übersehen“ dann auch eine Sorte, weil das Blättern im Katalog die ganze Schlange aufhält… Nichts dagegen! Ist ja nicht mein Fehler, dass Steinchen nie ein Preisschild mit sich rumtragen…

20140716-102614-37574735.jpg

Ein paar Ziegel rafft der Winter zwar ab und zu dahin, weil sie leider nicht frostsicher sind, aber da haben wir auch schon eine Lösung gefunden: Betonsteine selbst gießen! Denen kann man auch wunderbar Farbpigmente beimischen und so beispielsweise blaue Steine produzieren.

Und so saß ich letzen Sonntag auf den Knieen und habe für jede Platte und jeden Stein individuell den Boden abgetragen, alles gesetzt und anschließend mit Wasser und Sand eingeschlämmt. Matschepampe!!! Und so wurde der Weg neben dem Haus um einen halben Meter breiter. Denn der war ganz schön schmal geworden, weil Bäume und Büsche unverschämter Weise einfach gewachsen sind.

Was hält ihr vom Patchwork-Look zum Laufen?

Advertisements

17 Gedanken zu “DIY- Wege

  1. Öhm. Liebste Frau MCL… was ich schon lange mal fragen wollte…

    Nächstes Jahr im Sommer… Du hast nicht zufällig Lust, mir genau so einen Weg in meinen Winz-Garten zu pflastern????
    Oder vielleicht meinen Haus-Vorplatz? Sind nur vielleicht 20 qm… Also quasi nicht der Rede wert…

    Na??????

    Ich schmier Dir auch ein Brot und zu trinken bekommst Du auch was.
    Naaaa?????

    *wimperklimper*

      • BOHNEN!!!! Ich hab Bohnen!!!!
        Ganz frisch und fadenfrei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Und… das Allerbeste: Du darfst wählen, wie Du sie zubereitet haben möchtest… dennn… trommelwirbel… Du dürftest sie sogar SELBST ganz nach deinem Geschmack zubereiten!!!!

        Na?
        Naaa????

      • Nee!

        Guck mal; so geht das:

        „Komm vorbei, ich koche Dir gerne (hier ist ne Notlüge erlaubt!) fusselfreie Bohnen und biete Logis sowie Bespaßung für den Sohnemann, den Du ja mitbringen musst, weil Kinder sich leider nie in Luft auflösen, wenn man es gebrauchen könnte. Außerdem habe ich Dir einen mobilen Masseur engagiert, der Dir nach dem Verlegen der Steinchen allabendlich den geschundenen Nacken massiert.“

      • Okay… Das klingt machbar.

        Ich hab mir das jetzt mal abgespeichert.
        Und in ein paar Tagen, wenn Du das vergessen hast, dann komm ich damit völlig unvermittelt um die Ecke.
        Wie gesagt… muss nur warten, bis Du nicht mehr dran denkst, dass der Vorschlag ja von Dir war…

        *freu*

      • Kannst schon mal anfangen, Steinchen zu sammeln. Die gibt es überall! Du brauchst ein umfangreiches Sortiment in verschiedenen Ausführungen aller Couleurs. Ganz wichtig sind die kleinformatigen Granitsteine – damit kann man wunderbar sämtliche Lücken ausgleichen. Und nicht vergessen, alle Toreniadörfler einzuspannen! Die habe alle hinterm Schuppen noch was rumzuliegen oder lassen gerade pflastern. Toll sind auch Abschnitte von Steinen. Gerade die abgeschrägten Reste eigenen sich vorzüglich zum Verlegen von Kurven und Ecken im Weg. 🙂

  2. Warum hab ich nicht mal laut „hier“ gerufen, als der liebe Gott die Gabe für handwerkliches Geschick vergeben hat??? O_o Menno! Ein bißchen CL hätte ich so gern auch in mir. Fantastisch sieht das aus!!! 😀 lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s