Alternative?

Nachdem ich gestern über die Macken der Autofahrer schwadroniert habe, stehe ich im Bus.

Ja, ich stehe. Habe bereits 2 Haltestellen passiert und den Bus einmal gewechselt. Dem ersten Bus war eingefallen, dass ja der Betriebshof um die Ecke liegt und Feierabend fein wäre.

Jetzt teilen sich die Fahrgäste aus 2 Bussen ein Gefährt. Ich habe nur einen der billigen Plätze abbekommen. Einen Stehplatz.

Draußen steht der Verkehr. Gerade heute, wo Moms Auto gewartet wird, warte ich in den Öffentlichen aufs Vorankommen. Auf der Strecke gab es einen Unfall mit 7 ineinander gekrachten Autos.

Drei Haltestellen habe ich jetzt hinter mir. Ungefähr 4 vor mir. Das dürfte also noch eine halbe Stunde dauern. Vielleicht laufe ich lieber?

Irgendwie ist der Wurm drin, sobald ich auf die Öffis steige.

Beim letzten Mal checke ich das Portemonnaie. 50 Euro am Stück, eine geprägte Gedenkmünze und ein Einkaufschip Nutzen mit nichts am Automaten. Meinem Lieblingskerl ziehe ich Kleingeld und einen Fünfer aus der Hosentasche.

Natürlich reicht das Kleingeld nicht aus (2,60 Euro kostet der Spaß, ich habe 2,45 Euro), der neue fünf Euro Schein wird vom Automaten nicht erkannt und ich bin zumindest teilweise begeistert, dass man auch mit Karte bezahlen kann. Dafür gönne ich mit dann auch eine Vieterkarte für 2 Tarifzonen.

Unterwegs setze ich den Fünfer total schlau in Obstsalat, Couscous und ein Schokobrötchen um und freue mich des Lebens.

Tagsüber borge ich einer Kollegin einen Euro und gebe sonst nichts mehr aus.

Auf dem Rückweg dann Erschrecken: ich habe immer noch den 50-Euro-Schein, nunmehr noch 1,45 Euro und muss für den Rückweg auch Tarifzone C abdecken.

Jetzt kommt gerade die Durchsage, dass die Leitstelle entschieden hat, dass der Bus noch eine Station fährt und dann endet. Ich laufe jetzt. Gut 10 Autos habe ich zu Fuß schon überholt. In Büropumps.

Übrigens weiß ich mittlerweile, dass man weder ein Anschlussticket C (1,60 Euro) noch eine Fahrt ABC (3,20) mit EC-Karte zahlen kann. Auch nicht in Kombination mit weitern Tickets. Alles probiert!

Nun ja. Erstmal reicht mir einer der AB-Fahrscheine. Ich habe etwas Zeit beim Umsteigen und dann kann ich den Fuffi wechseln.

Die Anzeigentafel informiert mich, dass der Zug ausfällt. Nächster in 2 Minuten. Das minimiert die Chance, das Geld zu wechseln.

Unterwegs erfahre ich, dass ich in Kürze auch Fahrkarten über eine App kaufen kann. Na wie schön ist das denn! Demnächst…

Inzwischen bin ich am Bahnhof Spandau angekommen. Die s-Bahn schloss gerade ihre Türen und ließ mich dumm stehen

Zwischendrin informiere ich Lieblingskerl immer wieder über die neuesten Wendungen im Fall „Tina fährt mit der BVG“ und achte nicht so auf die Fahrt.

Die Bahn hält und die Konservenstimme informiert mich, dass dieser Zug hier endet. Aber wir sind doch noch gar nicht da, wo ich hin muss!!!

Gut, Geldwechseln fällt aus, den Zug erreiche ich jetzt auch nicht mehr pünktlich, die Onlinefahrinfo zeigt mir die Alternative: nächster Zug 41 Minuten später.

Nö!!!

Ich kombiniere wie einst Nick Knatterton und steige in den nächsten Bus gen Heimat. Der Lieblingskerl wird beauftragt, Sohnemann ins Auto zu verfrachten und mich einzusammeln.

Ich google mir einen weiteren Bus ab Spandau Richtung Falkensee und bin froh, für diese Odyssee nicht noch ein Anschlussticket gekauft zu haben.

So fahre ich bis zur letzten Haltestelle in Berlin und genieße anschließend mein Beifahrerdasein. Bis der nächste entgegenkommenden Brandenburger Autofahrer einen Bus überholt… Hilfe!!!

Meine Bahn setzt sich in Bewegung. Zug fast leer, dennoch musste sich eine Ane neben mich setzten und mampft was süßliches plus Kaffee. Und ich sterbe vor Durst! Hunger hätte ich auch… Noch einmal Umsteigen. Mal gucken, was noch so passiert.

Nachtrag: Na, was wohl! Kontrollettis! Fahrscheine bitte. Neee, danke! Natürlich habe ich einen Fahrschein. Gestern mit EC-Karte erworben. Ich bin ein guter Kunde und der Service unterirdisch.

Advertisements

15 Gedanken zu “Alternative?

  1. Oje oje die BVG.
    Dazu habe ich ja vor ganz ganz Kurzem auch schon was geschrieben.
    Hoffentlich kommst Du heute noch an…seufz mit Dir mit…
    Ins/Nach Spa-ndau fahr ich heute Nachmittag auch noch…hoffentlich hat sich dann alles aufgelöst. Liebste Grüße! Deine Brandenburger Nachbarin, die ihr Auto auch so lieb hat 🙂

    • Wenn ich mal ein Auto hätte! *heul*
      Moms Blitzerflitzer ist irgendwie doch nicht mein eigener und ich bin -glaube ich- ein ganz mieser Beifahrer. Jedenfalls motze ich immer, ich bekäme Angst, wenn Lieblingskerl so dicht auffährt, in letzter Sekunde überholt und dann noch gerne zum Provozieren neigt…
      Nun ja – die 7 Autos werden laut Aussagen einer Kollegin mit 4 Feuerwehren und 3 Rettungswagen behandelt und da das Ganze vor 7:00 stattfand, müsste Nachmittags eigentlich wieder alles normal sein. Also nur die üblichen Irren und Verrückten in Ihren Boliden…

      • Du bist bestimmt kein schlechter Beifahrer – mein Ex war auch so ein Fahrer wie beschrieben, und ich finde das anstrengend. Nix gegen einen kräftigen Motor und engagiertes Überholen, aber wenn mir einer millimeterdicht auf dem Kofferraum hockt, nehme ich schon aus Prinzip den Fuß vom Gas, es gibt ja einen Grund, warum ich rechts oder bestenfalls in der Mittelspur fahre – und zwar mit Richtgeschwindigkeit plus 10%.
        Ich habe auch noch nicht verstanden, was die Leute mit den 45 Sekunden anfangen, die sie unterm Strich früher zu Hause sind als ich.
        Mein jetziger Mann treibt es nicht ganz so arg wie der Alte, ist mir aber trotzdem auch zuviel…entsprechend wird er ja auch recht häufig geblitzt oder kriegt Parkknöllchen. Ich angepasstes und braves Ding habe weder-noch.
        🙂 ich bin einfach ZU brav…

      • Und Du brauchst dringend ein neues Auto da draußen!!! Ich würde verzweifeln ohne – die doppelt so lange Fahrt zur Arbeit, der Einkauf, der Weg ins Fitti. Da ist er einfach UN_VER_ZICHT_BAR. Da kann ich Dich gut verstehen!

  2. HAHAHA! Ich dachte schon, man hätte dir den Führerschein entzogen, nach dem Bericht über die Autofahrer… Ja, es ist, wie es ist, wenn einer eine (Bus-) Reise tut, kann er was erzählen. Stell dir vor, dieses abenteuerliche Erlebnis wäre dir verborgen geblieben…
    Grüße aus dem ÖPNV – nutze ich fast täglich, ich könnte auch davon stundenlang ein Anekdötchen nach dem anderen zum Besten geben… 😀

  3. Genau deswegen habe ich mir vor einer Woche ein neues Auto gegönnt!!! Busse sind mein persönlicher Albtraum!!! Und über die fürchterlichen Menschen, die einen da begleiten, hast Du noch nicht einmal ein Wort verloren. Gru-se-lig!!! Ich drück Dich 😉

    • Glückwunsch zum neuen Auto! Was ist es denn?
      Wir sollten wirklich mal wieder telefonieren…
      Ach, Menschen in den Öffentlichen kann man super ausblenden, wenn man gerade bloggt 🙂
      Zum Glück waren gestern keine Stinker unterwegs.

  4. Oh jeeeee…
    Horror.

    Jetzt weiss ich wieder ganz genau, warum ich ausschließlich dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre, wenn ich auf Dienstreise bin. Und auch dann nur 1. Klasse. *Snob*

    *augenroll*

  5. Und dann wundern sich immer alle, warum viele mit den Öffis nicht fahren wollen! Oder ist das einfach nur die Übung, die uns fehlt? ich weiß es nicht. Aber wenn ich für eine Busfahrt von 14km für eine Richtung 9,- zahlen soll, hört bei mir der Spaß sowieso auf… LG, H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s