Nektarine-Melone

Was tun, wenn die Nektarinen pur nicht so richtig schmecken, die latent vorhandene Steinobst-Kreuzallergie wieder zuschlägt und die Canteloupe-Melone reif, man selbst allerdings schon satt ist?

Rischtisch! Marmelade!!!

Beim Chefkoch ist mir da vor einiger Zeit was über den Weg gelaufen, allerdings musste ich daheim aus dem Gedächtnis werkeln (Internet… 0&0…).

Woran ich mich erinnerte: Nektarinen und Melonen gehören ins Rezept (soweit klar). Gelierzucker. Vanille. Rum – aber der befand sich nicht im Haushalt.

Obst abgewogen – 900 Gramm kamen da zusammen. Folgerichtig 300 Gramm Gelierzucker 3:1 hinzugegeben, den Pürierstab seine Arbeit machen lassen und das Ganze aufkochen lassen. Für den besonderen Dreh und weil das Zeugs wächst wie Unkraut noch ein paar Zitronenmelisseblätter gehackt und hinzugegeben sowie einen Schuss Zitrone und Vanilleschotenextrakt.

Heraus kam eine Marmelade, für die ich künftig alles andere stehen lasse. Ich gehe fast so weit zu behaupten, ich möchte nie wieder etwas anderes essen. Unbedingt ausprobieren!!!

20131023-183013.jpg

20131023-205336.jpg

Advertisements

11 Gedanken zu “Nektarine-Melone

  1. Ernsthaft? Hm … ich steh ja mehr auf dunkle Marmelade. Na – Gelee eher. Aber so wie Du schwärmst … 🙂 Meine Mama hat manchmal aus gekauften guten Fruchtsäften Gelee gemacht. Da kam dann Maracuja und so bei rum. Ich mag Euch Entdeckerinnen! 😀

    • Solange es keine Kerne oder Stückchen hat mag ich fast alles. Nur Erdbeere geht ausschließlich in Pfannkuchen. Also für Dich Kreppel 🙂 für alle Anderen: Berliner. Hätten wir das auch geklärt 😉
      Man sollte bei dieser Marmelade nur grundsätzlich Nektarine und Melone mögen.
      Ich probiere gerne aus, was spannend und machbar klingt.

  2. Nix geht über Muttern´s Pflaumenmarmelade … naja … außer ihrer Grapefruitmarmelade! Deine Kration klingt aber auch seeeeehr lecker.

    Außerdem heißt es „Krapfen“ bzw. „Pfannkuchen“!

    • Ich bewundere Deine Ausdauer! Würde ich am Wochenende noch irgendwas anderes auf dem Schirm haben als Ausschlafen und das nachholen, was in der Woche liegen blieb, dann hätte ich ein schlimmes Verlustgefühl. Hut ab vor Deiner Power.

  3. Hi Martina, es geht doch nix über selbstgemachte Marmelade. Habe die leider noch nie selber gemacht, sondern bisher immer nur den Keller von meiner Ma geplündert. 😉 Brombeergelee, Himbeergelee und Quitte mit Calvados….leggaaaaa! LG Claudi

  4. Himmel, die Dinger heißen Kreppel. Pfannkuchen sind was anderes (Eierkuchen) 😉 Klingt sehr gut und lecker. Werde ich jetzt gevierteilt und öffentlich verbrannt, wenn ich beichte, dass ich noch nie Marmelade gekocht habe? Muss zu meiner Ehrenrettung aber sagen, dass auch auch fast nie welche esse (also auch keine kaufe). Einzige Ausnahme: in Bayern. Auf frischen einer Semmel. Mit Butter untendrunter. Mmmmmhhhhhh….das ist lecker. Schmeckt mir sonst einfach nicht….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s