784 km

So viele Kilometer sind wir heute mit dem Auto Richtung Osten gefahren. Die Hälfte davon auf Autobahnen, der Rest über Landstraßen und durch Ortschaften.

Anderes Land, andere Sitten. In Warschau ist der Kreisverkehr eckig. „Im Kreisel die 2. Ausfahrt nehmen“ bedeutet einfach geradeaus. Erste Ausfahrt demnach rechts abbiegen und erst ab der 3. Ausfahrt wird es spannend. Den ersten Kreisel, 2. Ausfahrt, habe ich gar nicht registriert. Ja, wo kommter denn der Kreisverkehr??

Außerdem sind Verkehrsregeln eher grobe Anhaltspunkte. Bis jetzt konnte ich anhand der anderen Verkehrsteilnehmer nicht ermitteln, welche Höchstgeschwindigkeiten eigentlich gelten. Und überholen geht immer. Spätestens wenn der erste Traktor vor einem herzuckelt, nimmt man durchgezogene Linien nicht mehr ganz so ernst.

Rückwärts an der Tankstelle oder Mautstation (=faktisch mitten auf der Autobahn) zurücksetzen, um an der Nebenspur 6 Sekunden schneller zu sein? Kein Ding! Dementsprechend kreativ fallen auch die Unfälle aus. Eindeutig Sieger in der Kategorie ausgefeilter Crash war heute ein Auto, dass 30 Meter von der Fahrbahn entfernt auf einer Böschung hing. Das gegnerische Gefährt wurde ca. 100 Meter weiter in Fahrtrichtung katapultiert. Da kann man nur hoffen, nicht selbst zur Carambolagekugel zu werden und beten, dass den Insassen nichts passiert ist.

Erheiterung per Navi: die Dame sprach die polnischen Straßennamen ganz konsequent deutsch aus. Wir haben Tränen gelacht! Aus Thaddeus (Tad-de-uhs) wurde Tad-deus und aus Olstyn (Oll-stiehn) ein Ohl-schtühn. Pruuust! Mehr! Applaus!!! Einmal falsch abgebogen wegen Lachkrampf.

Und die immens hohe Holzhausquote auf den letzten Kilometern. Meine Mom und ich riefen immer „Holzhaus!“ und zeigten verzückt auf das Kleinod. Bis Sohnemann protestierte, er wolle schlafen und wir sollten gefälligst nicht jede Hütte bejubeln. Fortan Fingerzeig und ein geflüstertes „Holzhaus“. Dazu Gegiggel, was irgendwie nicht so ganz leise ging.

Wir sind angekommen: Masuren!

20130706-200942.jpg

20130706-201005.jpg

Advertisements

7 Gedanken zu “784 km

  1. ….hi,hi, eckige Kreisverkehre – die quadratur des Kreise sozusagen – die spinnen die Polen…Ich wünsche euch noch wunderschöne Tage ! gblg an die Masurenprinzessen und Ihr Gefolge…

  2. Bei dem Holzhaus-Gegiggel wäre ich auf jeden Fall dabei gewesen! 😀
    Die Bilder von wundervoll. Ich bin ein wenig neidisch, aber tief in mir gönne ich es dir von Herzen!
    Genieß die Zeit und erhol dich.
    LG, Julie_1984

  3. Hach Urlaub…mitten in der Natur! Das gefällt bestimmt dem Sohnemann ausgezeichnet 🙂 Ich wünsche Euch wunderbare Tage! Wir fahren ja diesmal auch mit dem Auto in den Süden, und ich hoffe, dass auf unserem Weg nicht so viele kreative Fahrer lauern…liebste Grüße nach Polen, lasst es Euch gutgehen! Carola

  4. Hallo Du Liebe! Klingt spannend 😉 und lustig! Ja, das mit den Kreiseln ist so eine Sache, aber solange die nur einspurig waren. *g* Stell Dir mal vor, was wäre, wenn es mehrspurige wären, oi oi oi! Ich hoffe, Ihr habt auch so schönes Wetter! Genieß die Zeit! LG, H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s