Der Holunder blüht

20130618-190538.jpg

Aus MCLs kleiner Hexenküche:

Holunderblütengelee und Holunderblütensirup.

So schmeckt der Sommer!

Der Angelausflug diente gleichzeitig zum Lokalisieren der schönsten Holunderbüsche. Und dort hin fuhren wir dann am Sonntag. Dieses Mal mit dem Fahrrad. Insbesondere für die Blüten brauche ich möglichst unbelastetes Material, und am Havelkanal hoffe ich einfach mal auf unverdorbene Natur.

Die Ausbeute habe ich erst mal großzügig auf einer Decke ausgebreitet, damit sich Käfer und Raupen in Ruhe verkrümeln können.

20130618-192040.jpg

Für das Gelee wurden die Dolden (ohne die Stängel) in Wasser eingeweicht. Nach ein paar Stunden habe ich die Blüten entfernt und mit 1:1 Gelierzucker laut Packungsangabe aufgekocht. That’s it!

Für den Sirup wird Wasser mit Zucker 1:1 aufgekocht, bis der Zucker aufgelöst ist. Nach dem Abkühlen werden die Dolden baden geschickt. Ziehzeit nach Geschmack. Besonders klar wird der Sirup, wenn man ihn durch einen Kaffeefilter schickt. Ist nur nichts für ungeduldige Sofortgenießer.

Aber dann: Holunderblütenschorle! Hugo! Leeeecker!

Prosit 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Holunder blüht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s